Herzlich Willkommen
Previous Next

Die Friesland Kliniken ändern ihre Besuchszeiten

Ab dem 1. Mai ist es wieder möglich, Patienten im St. Johannes-Hospital Varel zu besuchen. Es gelten in den Häusern folgende Regelungen:

  • 1 Besucher pro Tag für 1 Stunde
  • Keine Festlegung auf einen speziellen Besucher
  • Der Besuchszeitraum ist von 11 bis 17 Uhr, letzter Einlass um 16.30 Uhr
  • Die Besuchszeiten in der Geriatrie sind beschränkt auf den Zeitraum von 14 bis 17 Uhr.
  • Ausnahmen von den Besuchszeiten gelten für werdende bzw. frischgebackene Väter auf der Wochenstation, auf der Palliativstation sowie im Einzelfall nach Absprache mit den behandelnden Ärzten.
  • Das Tragen einer FFP2-Maske ohne Ventil ist während des gesamten Aufenthaltes verpflichtend. Sie darf nicht abgenommen werden.
  • Unabhängig vom Impfstatus, muss jeder Besucher einen negativen Schnelltest nachweisen, der nicht älter als 24 Stunden ist. Der Schnelltest kann nicht in den Friesland Kliniken durchgeführt werden, sondern muss in einem öffentlichen Testzentrum erfolgen.
  • Zur Überprüfung der Identität ist der Personalausweis vorzulegen.
  • Besucher, denen das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes nicht möglich oder zuzumuten ist (Attest, Kleinkinder etc.), dürfen die Krankenhäuser nicht betreten!
  • Keinen Besuch empfangen dürfen: Covid-19-Patienten, Covid-19-Verdachtsfälle

Auch ambulante Patienten und Patientinnen sind verpflichtet, eine FFP2-Maske ohne Ventil zu tragen.

Alle Schwangeren können nach wie vor im St. Johannes-Hospital entbinden. Das gilt auch für Frauen, die nicht geimpft sind. Jede wird vor der Entbindung auf Covid-19 getestet.

Wir bitten um Ihr Verständnis!


Für allgemeine Fragen zum Coronavirus:

Infotelefon des Landkreises Friesland

Telefonnummer: 04461 919 7000
Montag bis Donnerstag von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Sie haben den Verdacht, dass Sie sich mit dem Corona-Virus infiziert haben? Was ist jetzt zu tun?

Melden Sie sich telefonisch bei Ihrem Hausarzt/Ihrer Hausärztin. Auf diesem Weg wird alles Notwendige getan, um festzustellen, ob Sie tatsächlich infiziert sind und wenn ja, welche weiteren Schritte eingeleitet werden müssen.

Die meisten Corona-Infektionen verlaufen nicht schwerwiegend und können zuhause auskuriert werden. Über eine Einweisung in eine Klinik entscheiden die Ärzte und Ärztinnen, die Sie vor Ort betreuen. Die Krankenhäuser sind allein für die schweren Verlaufsfälle bestimmt.

Bitte gehen Sie also zu einer Infektionsabklärung nicht direkt in unsere Notfallaufnahme. Damit riskieren Sie ein unkontrolliertes Verbreiten des Virus im Krankenhaus und gefährden u. a. Patienten, die durch andere Erkrankungen geschwächt sind.

 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe


 

Schnell suchen und finden: Klicken Sie hier.

Friesland-Klinken I Aktuelle Stellenangebote I Speisepläne I Babygalerie I St. Marien-Stift I Aktuelles

 

Herzlich willkommen auf der Homepage des St. Johannes-Hospitals in Varel

Das St. Johannes-Hospital in Varel ist ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit 155 Betten.

Als ein modernes, zukunftsorientiertes Dienstleistungsunternehmen des regionalen Gesundheitswesens, ist das Vareler Krankenhaus einer der größten Arbeitgeber der Region.

In enger Kooperation mit den niedergelassenen Ärzten und Therapeuten aus den angrenzenden Praxen und der umliegenden Region bietet das St. Johannes-Hospital zuverlässige Medizin und Pflege auf hohem Niveau.

Die Schwerpunkte und Spezialisierungen des Vareler Krankenhauses sind breit gefächert und reichen von der Unfallversorgung über die medizinischen Fachabteilungen bis hin zu gesundheitsfördernden Angeboten. Bei der Patientenversorgung stehen immer modernste Medizintechnik und fachliche Kompetenz ebenso wie menschliche Zuwendung im Vordergrund.

Mit über 500 Mitarbeitern ist das St. Johannes-Hospital ein Unternehmen des Landkreises Friesland und eine Einrichtung der Friesland Kliniken gGmbH.

Als Trägergesellschaft vereint die Friesland-Kliniken gGmbH die friesischen Krankenhäuser Nordwest-Krankenhaus Sanderbusch in Sande und St. Johannes-Hospital in Varel.

Informieren Sie sich auf unseren Seite über das St. Johannes-Hospital und über seine Kooperationspartner.