E-Mail-Empfehlung PDF erstellen Seite drucken

Packungen: Fango -, Moor -, Schlick-Packungen, Heißlufttherapie

Fangopackungen

Fango besteht aus mineralisch-vulkanischem Schlamm. Dieser wird mit Paraffin und Stabilisatoren vermischt. Fango zeichnet sich durch eine Isothermie aus, d.h. die Wärmeabgabe ist über lange Zeit gleichmäßig.

Fangopackungen erzielen eine starke örtliche Mehrdurchblutung der Haut und der darunter liegenden Gewebe. Sie werden hauptsächlich angewendet, um die Wirkung der Massage zu erweitern und zu vertiefen. Die Schmerzhaftigkeit der zu massierenden Gebiete wird verringert, die Reizbarkeit der Muskeln und Nerven gesenkt. Der Stoffwechsel im massierten Gebiet wird gesteigert und Schadstoffe schneller abgebaut.

Anwendungsgebiete:

Schlickpackungen und Moorpackungen

Anders als bei den Fangopackungen werden zur Erwärmung der kalten Schlickpackungen und Moorpackungen Wärmeträger in einem Wasserbad erhitzt. Auf diese Weise werden die daraufhin oben aufgelegten Heilpackungen durchgewärmt, die ihrerseits langsam ansteigend die Körperteile des Patienten erwärmen. So öffnen sich dessen Hautporen und die Inhaltsstoffe der Packungen können aufgenommen werden (Ascendenspackungen). In speziellen Fällen werden diese Packungen auch kalt verwendet.

Anwendungen:

Heißlufttherapie

Die Heißlufttherapie ist die mildeste Wärmetherapie durch regelbare Rotlichtstrahler (auf Wunsch bei uns auch über Fernbedienung selber dosierbar). Sie dient der Vorbehandlung bei anschließender Massage und wirkt durchblutungsfördernd, muskeldetonisierend und schmerzdämpfend.

 

aktualisiert am  28.07.2017nach oben

 

Patienten-Direkteinstieg

 
 

St. Johannes-Hospital
gemeinnützige GmbH

Bleichenpfad 9
26316 Varel

Telefon:0 44 51 / 920 – 0
Fax:0 44 51 / 920 – 2215


www.krankenhaus-varel.de