Titelbild

Ambulante Dialyse

In Deutschland sind über 45.000 Menschen auf eine Nierenersatztherapie angewiesen, die meisten davon müssen sich einer regelmäßigen Blutwäsche (Dialyse) unterziehen. Obwohl 1999 in Deutschland insgesamt 2275 Nierentransplantationen durchgeführt wurden, warten noch 12.000 Patienten auf ein neues Organ.

Die Zahl der Dialysepatienten steigt an. Diabetes mellitus, Bluthochdruck, zunehmendes Lebensalter der Bevölkerung und ein Mangel an Spenderorganen sind dafür verantwortlich. Die Nierenheilkunde (Nephrologie) behandelt alle Formen von Nierenerkrankungen insbesondere zum Erhalt der Nierenfunktion und zur Vermeidung von Folgeschäden. Zur Betreuung in der Nierenersatztherapie gehört die Vorbereitung und Nachsorge nach Nierentransplantationen.

Seit Oktober 2000 besteht auch bei uns die Möglichkeit, nahe am Heimatort in der Dialysepraxis am Krankenhaus Varel, alle Formen der modernen Nierenersatztherapie zu nutzen. Dazu gehören die Hämo(Blut)-Dialyse, Hämofiltration und Hämodiafiltration sowie die Bauchfelldialyse (CAPD, IPD und CCPD).

In familiärer Atmosphäre können die Patienten ambulant versorgt werden und sind doch eingebettet in die Versorgungs- und Notfallstrukturen des Krankenhauses. Damit ist es möglich, diesem komplexen und schwerkranken Patientengut gerecht zu werden.