Titelbild

Osteopathie: Selbstheilungskräfte aktivieren und fördern

Osteopathie ist eine ganzheitliche Therapie mit Ansatz an der Wurzel des Ursprungs. Der Osteopath nutzt für diese Therapie nur seine Hände ohne sonstige Hilfsmittel wie Medikament oder medizinische Geräte. Der Grundsatz in der Osteopathie ist das Funktionieren bzw. das Gleichgewicht der verschiedenen Organsysteme untereinander.

Die drei Systeme des Körpers :
Skelettsystem (parietale Osteopathie), Bauch sowie Brustkorborgane dazu zählen Organe wie Magen, Leber, Darm, Herz, Lunge usw. (viszerale Osteopathie) und dem neurologischen System (kranio-sakrale Osteopathie) bilden für den Osteopathen ein Ganzes und werden in ihrer Gesamtheit behandelt. So können Magenprobleme (viszerales System) zu Störungen im Skelettsystem und der dazugehörigen Muskulatur führen wie Kopfgelenksprobleme, Blockaden usw.