Titelbild

Bindegewebsmassage: Reflexzonenmassage

Die Bindegewebsmassage ist eine Reflexzonenmassage. Auf dem Rücken des Patienten sind die Reflexzonen als Einziehungen oder Aufquellungen sichtbar. Der Therapeut arbeitet ziehend und schiebend mit den Fingerkuppen und ist immer bemüht, ein Schneidegefühl auszulösen.

Bei der Bindegewebsmassage werden hauptsächlich Zonen im Bereich des Rückens behandelt. Zwischen Hautzonen und Organen befinden sich Nervenverbindungen. Diese ermöglichen eine Beeinflussung von Organen über die Haut (Fernwirkung). Mit der Bindegewebsmassage können Verklebungen der Unterhaut gelöst und über Reflexe Einfluss auf vegetative Regulationsmechanismen genommen werden.

Bindegewebsmassagen können bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, der Haut, der inneren Organe, neurologischen Störungen oder allgemein bei Überlastung angezeigt sein.