E-Mail-Empfehlung PDF erstellen Seite drucken
Start » Medizinische Fachabteilungen » Ambulanzen
 

Ambulanzen

Innere Medizin – Hämatologie und internistische Onkologie

Verantwortlich betreut diesen Bereich Herr Dr. med. Guido Klein, der als Internist zusätzlich besondere Erfahrungen in seinem Schwerpunktgebiet der Hämotologie und Onkologie einbringen kann. Das besondere Ziel ist es, stationäre und ambulante Abläufe der Diagnostik und Therapie der oft schwerwiegenden Erkrankungen patientenbezogen optimal abzustimmen, aber auch die menschlichen Aspekte besonders zu berücksichtigen.

Folgende Möglichkeiten sind gegeben:

Diagnostik

Therapie

Hämato- /onkologische Ambulanz

Auf Überweisung von Haus- und Fachärzten

Terminvereinbarung unter 04451 / 920-2224 des internistisch onkologischen Sekretariats

Schwesternarbeitsplatz: Telefon 04451 / 920 – 2251

Hämato- /onkologische Notfälle (auch außerhalb der Dienstzeiten):
Zentrale des Krankenhauses: Telefon 04451 / 920-0
oder ggf. direkte Vorstellung in der Zentralaufnahme des Krankenhauses

Ambulante Allgemein- und Viszeralchirurgie und Unfallchirurgie / orthopädische Chirurgie

Kleine Operationen können in geeigneten Fällen ambulant durchgeführt werden, zwischen Voruntersuchung und Operation müssen ca. 24 Stunden liegen. Als Beispiele seien genannt:

Die Entscheidung für die Eignung zur ambulanten Operation berücksichtigt auch den Allgemeinzustand und die häusliche Versorgung, sowie die soziale Einbindung des Patienten.

Ambulante Gefäßchirurgie

Ambulante Eingriffe

Wir bieten unseren Patienten mit Krampfaderleiden auch einen ambulanten Eingriff an. Voraussetzung ist das geeignete soziale Umfeld. Weiterhin muss die Ausprägung des Leidens die Entlassung am Operationstag erlauben. Jeder Patient verbleibt in einem normalen Krankenzimmer. Der Vorteil besteht darin, dass der ambulante Eingriff bei Erfordernis jederzeit in eine stationäre Weiterbehandlung übergeführt werden kann. Die Nachbehandlung erfolgt dann durch den einweisenden Arzt. Das Laserverfahren wird grundsätzlich ambulant durchgeführt. Eine Wiederaufnahme der Berufstätigkeit ist nach wenigen Tagen möglich.

Ambulante Gefäßsprechstunde

In einer Gefäßsprechstunde, die täglich vom Chefarzt durchgeführt wird, soll durch eine umfassende klinische und apparative Untersuchung bereits ambulant eine Diagnose gestellt und möglichst eine überflüssige stationäre Aufnahme vermieden werden.
Obwohl primär immer unblutige Methoden zur Diagnostik eingesetzt werden, sind Kontrastmitteluntersuchungen häufig nicht zu vermeiden. Diese werden durch die Röntgenabteilung in der überwiegenden Mehrzahl ebenfalls ambulant durchgeführt.

Sprechzeiten  
Montag 13.00 – 15.30 Uhr
Dienstag 13.00 – 15.30 Uhr
Mittwoch 11.00 – 15.30 Uhr
Telefonische Erreichbarkeit  
Montag – Mittwoch 10.30 – 15.30 Uhr
Donnerstag 08.00 – 14.00 Uhr
Freitag 08.00 – 12.00 Uhr

Ambulante Gynäkologie und Geburtshilfe

Ambulante Behandlungen sind nach vorheriger Absprache (Tel: 04451/920-2258) täglich möglich.

Ambulante Schmerztherapie (Schmerzambulanz)

Auf Überweisung von niedergelassenen Ärzten werden in der Schmerzambulanz Patienten behandelt, die z. T. schon seit Jahren an chronischen Krankheiten leiden und einer besonderen Betreuung bedürfen.

 

aktualisiert am  01.02.2016nach oben

 

Patienten-Direkteinstieg

 

Ambulanzen

Innere Medizin + Onkologie

Chefarzt
Dr. med. Guido Klein

 

Allgemein- / Viszeralchirurgie

Chefarzt
Dr. med. Wilhelm Krick

 

Unfall- + orthopädische Chirurgie

Chefarzt
Dr. med. Mathias Schulz

 

Gefäßchirurgie

Chefarzt
Olaf Gerhard Nikolai

 

Gynäkologie und Geburtshilfe

Chefarzt
Dr. med. Christoph Reiche
Tel: 04451/920-2258

 

Notfälle

Rotes Kreuz für Notfälle

über Zentrale
Telefon 04451/920-0

 
 

St. Johannes-Hospital
gemeinnützige GmbH

Bleichenpfad 9
26316 Varel

Telefon:0 44 51 / 920 – 0
Fax:0 44 51 / 920 – 2215


www.krankenhaus-varel.de