E-Mail-Empfehlung PDF erstellen Seite drucken
Start » Hospital und Förderkreis » 2013: 150 Jahre St. Johannes-Hospital
 

1863 – 2013: 150 Jahre St. Johannes-Hospital in Varel

Die Anfänge: Das katholische Krankenhaus in der Großen Bahnhofstraße 7 (1863 bis 1870)

Die Entwicklung des katholischen Krankenhauses in der Stadt Varel – des heutigen St. Johannes-Hospitals – begann mit der Einrichtung eines „Johanneums“ im Sommer des Jahres 1863. Schon die Gründungsgeschichte dieser bis heute in Varel und im südlichen Teil des niedersächsischen Landkreises Friesland bedeutendsten Einrichtung des Gesundheitswesens weist einige berichtenswerte Besonderheiten auf, zu deren Verständnis jedoch ein kurzer Rückblick auf die politischen, sozialen und konfessionellen Ausgangsbedingungen der damaligen Zeit erforderlich ist.

Die gesundheitlichen Verhältnisse, die medizinische und pflegerische Versorgung kranker und hilfsbedürftiger Menschen in Varel waren zu jener Zeit nach heutigen Maßstäben noch als recht mangelhaft zu bezeichnen.

Diese Situation wurde schließlich auch von einigen damals einflußreichen Vareler Bürgern als misslich erkannt. Man bemühte sich nun um Abhilfe, es gelang der damaligen Vareler Stadtverwaltung aber nicht, für die konfessionell fast rein evangelisch gebliebene Bevölkerung entsprechend evangelische Pflegerinnen zu gewinnen. Die Anregung, sich daher um katholische Schwestern zu bemühen, soll vom damaligen evangelischen Obergerichts- und Amtsarzt Dr. Toel ausgegangen sein. Dieser beklagte sich, dass manche Kranke in der Vareler Gegend nicht genesen könnten oder gar elend zugrunde gehen würden, weil keine geübten Krankenpflegekräfte zu finden seien.

Toel wandte sich nun an den katholischen Kaplan Schrandt mit der Bitte um Hilfe und veranlasste diesen zu einem entsprechenden Schreiben an den Orden der Clemensschwestern in Münster. Dort fiel das Ansinnen auf einen fruchtbaren Boden und zum Feste des heiligen Johannes, am 24. Juni 1863, trafen in Begleitung der Ordens-Oberin Helena zwei Schwestern der „Genossenschaft der Barmherzigen Schwestern von der allerseligsten Jungfrau und schmerzhaften Mutter Maria (Clemensschwestern)“ von Münster kommend mit der Kutsche in Varel ein, um den Notstand in der Krankenpflege zu mildern.

Der 24. Juni 1863 muss somit als Gründungsdatum des katholischen Krankenhauses in der Stadt Varel angesehen werden.

Diese beiden ersten vom Mutterhaus aus Münster nach Varel beorderten „Clemensschwestern“ trugen die Namen Charitas Baumann und Ludmilla Burgholz und waren unter den benannten Umständen für die damaligen Vareler Zeitgenossen sicherlich eine recht exotische Erscheinung. Schwester Charitas wurde die erste Oberin des neuen Krankenhauses und blieb schließlich drei Jahrzehnte in dieser Funktion tätig (sie starb 1893 und wurde auf dem Friedhof in Varel begraben).

Heute: Ein wichtiger Baustein im regionalen Gesundheitswesen

Das St. Johannes-Hospital ist heute ein modernes, zukunftsorientiertes Dienstleistungsunternehmen des regionalen Gesundheitswesens, das sich im Verbund mit dem Wohn- und Pflegezentrum St. Marien-Stift mit 75 Heimplätzen und der Caritas-Sozialstation Varel-Wilhelmshaven gGmbH der optimalen medizinischen Pflege und Fürsorge seiner Patienten verschrieben hat.

In enger Kooperation mit den niedergelassenen Ärzten und Therapeuten aus den angrenzenden Praxen im Zentrum für Gesundheit und Familie und der umliegenden Region bietet das St. Johannes-Hospital zuverlässige Medizin und Pflege auf hohem Niveau.

Die Schwerpunkte und Spezialisierungen des Vareler Krankenhauses sind breit gefächert und reichen von der Unfallversorgung über die medizinischen Fachabteilungen bis hin zu gesundheitsfördernden Angeboten. Bei der Patientenversorgung stehen immer modernste Medizintechnik und fachliche Kompetenz ebenso wie menschliche Zuwendung im Vordergrund.

Als Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung beschäftigt das St. Johannes-Hospital über 350 Mitarbeiter und ist einer der größten Arbeitgeber Varels.

Alle Mitarbeiter gemeinsam haben das St. Johannes-Hospital zu dem gemacht, was es ist: Ein wichtiger Baustein im regionalen Gesundheitswesen.

Nur durch die engagierte Arbeit und den unermüdlichen Einsatz ist das Einrichtung in der Lage, rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr den medizinischen Versorgungsauftrag zu erbringen.

Sie ermöglichen im St. Johannes-Hospital eine effektive medizinische, pflegerische und therapeutische Versorgung unserer Patienten.

Im Mittelpunkt des täglichen Handelns steht immer der ihnen anvertraute Patient mit seinem Leiden und seiner Krankheit.

Aus diesem Grundsatz ergibt sich die hohe pflegerische und medizinische Qualität des St Johannes Hospitals.

Der Dienst am Menschen ist und bleibt eine große Herausforderung, die alle Mitarbeiter täglich gerne annehmen.

Über 15.500 Patienten werden jährlich im St. Johannes-Hospital nach modernsten Kenntnissen stationär und ambulant behandelt und betreut. Die durchschnittliche Verweildauer unserer Patienten konnte in den letzten zehn Jahren von ca. 10 auf durchschnittlich 7,5 Tage reduziert werden. Für unsere Patienten bedeutet dies, dass sie schneller wieder in ihre gewohnte Umgebung nach Hause zurückkehren können.

Ein gut funktionierendes Pflegeüberleitungsmanagement und der ambulante Pflegedienst der Caritas-Sozialstation Varel-Wilhelmshaven bieten bei Bedarf pflegerische Hilfe in den eigenen vier Wänden.

Für die Zukunft: Ein zuverlässiger Partner des regionalen Gesundheitswesens

Um auch in Zukunft ein zuverlässiger Partner des regionalen Gesundheitswesens zu sein, hat sich das St. Johannes-Hospital mit dem St. Bernhard-Hospital aus Brake und dem St. Willehad-Hospital aus Wilhelmshaven zur Hospitalgesellschaft Jade-Weser mbH zusammengeschlossen. Die Hospitalgesellschaft ist die Betreibergesellschaft der drei Krankenhäuser.

Auf dem Gelände des St. Johannes-Hospitals befinden sich zahlreiche Einrichtungen des regionalen Gesundheitswesens wie Praxen niedergelassener Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen und zahlreiche therapeutische Einrichtungen. In enger Kooperation mit den niedergelassenen Ärzten und Therapeuten der angrenzenden Praxen und der umliegenden Region bietet das St. Johannes-Hospital einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsversorgung der Region.

 

aktualisiert am  28.07.2014nach oben

 

Patienten-Direkteinstieg

 

Vorträge im Rahmen des Jubiläums

Seit der Gründung des St. Johannes-Hospitals am 24. Juni 1863 liegt uns die Gesundheit der Bevölkerung am Herzen.

In unserem Jubiläumsjahr wollen wir Ihnen durch unsere öffentliche Vortragsreihe das Thema Gesundheit näherbringen. Unsere Ärzte und lt. Mitarbeiter aus dem St. Johannes-Hospital erklären Ihnen Krankheiten, Ursachen, Risiken und empfehlen vorbeugende Maßnahmen.

Besuchen Sie unsere öffentlichen Vorträge. Die Vorträge finden in der Cafeteria des
St. Johannes-Hospitals statt. Der Eintritt zu den Vorträgen ist kostenlos.

 

St. Johannes-Hospital
gemeinnützige GmbH

Bleichenpfad 9
26316 Varel

Telefon:0 44 51 / 920 – 0
Fax:0 44 51 / 920 – 2215


www.krankenhaus-varel.de