E-Mail-Empfehlung PDF erstellen Seite drucken
Start » Kirche im Hospital » Kraft der Farben
 

Die Kraft der Farben

Hinführen

Wer sich dem Eingangsbereich des katholischen Krankenhauses Varel nähert, dem fallen die farblich hervorgehobenen Architekturelemente auf: Inmitten der dunkelroten Ziegelfassade des Altbaus und Bauteilen aus Glas, Stahl und Beton in verschiedenen Grautönen, findet sich links des Haupteingangs ein Bauteil in Terrakotta-Orange und über ihm ein Element in intensivem Gelb. Wir können uns damit an die transzendente Dimension menschlichen Lebens, auch in Krankheit und Krankendienst, erinnern lassen. Spricht das Gelb vom Licht der Sonne und denkt doch der gläubige Christ an den Beginn der Schöpfung, als Gott sprach: Es werde Licht (Genesiss 1,3).
Das Terrakotta-Orange führt uns zur Krankenhauskapelle links des Haupteingangs. Hier könnten wir an die Sonne denken, die mit ihrem Licht in die Atmosphäre eindringt, ja sie durchdringt, erdig wird, und damit im Christentum Jesus Christus symbolisiert, in dem sich Himmel und Erde, Gott und Menschen verbinden und auch Schmerz, Leid, Krankheit, Armut, Angst und Tod im göttlichen Licht beginnen verwandelt zu werden.

Erleuchten

In das Licht des Ostermorgens, dem Anfang der neuen Schöpfung, scheint auch die ganze Kapelle durch ihre Farbgebung getaucht: gelb. Die acht kleinen Fenster symbolisieren in ihrer verschiedenen Farbgebung zugleich die vielfachen Weisen Gottes, in der Geschichte und zu den einzelnen Menschen zu sprechen. In ihrer Zahl (8) und in ihrer Form (Quadrat) verweisen sie auf Gottes Fülle und Vollkommenheit. Dadurch, dass in ihnen die Auflösung des einen Lichtes in die Vielheit der Farben in einem Prisma anklingt, verweisen sie auf Gottes Einheit und Einzigkeit. Wir können auch an den Regenbogen denken, und damit an die Zusage Gottes nach der Sündflut, kein vernichtendes Unheil über die Schöpfung zu bringen. (Noahbund, Gen 8,22-9,17)

Bewegen

Die Farbsymbolik kehrt wieder, nun aber nicht mehr statisch, sondern in Bewegung und Vermischung, wie bei einem Sturm, der die Wolken und Sonnenstrahlen zu einem bewegten Strudel der Farben und Flammen auflöst. Dies geschieht in dem größeren Fenster, links des Altars. Es heißt: "Die Kraft der Farben".
Es ist entworfen von Werner Koch (Neuenburg) und lässt an den Geist Gottes denken, den Jesus am Kreuz aushauchte und der zu Pfingsten in Sturm und Feuer auf die junge Kirche herabkam. Er machte aus ängstlichen Zauderern gläubige Zeugen der Liebe, des Zukunftswillens und der Erneuerungskraft Gottes.

aus dem Flyer "Die Kraft der Farben"

 

aktualisiert am  28.07.2014nach oben

 

Patienten-Direkteinstieg

 

Flyer Die Kraft der Farben

Wir haben nur einige Ausschnitte aus den Texten von Peter W. Keinecke, Meinerzhagen und Pfarrer Manfred Janßen, Varel vorgestellt.
Den ganzen Text mit vielen Erläuterungen und Bildern zur Kapelle und deren Elementen können Sie dem Flyer entnehmen.

Kraft der Farben [PDF 3.030 KB]
Die Kapelle von außen

Hinführen

Die Kapelle von innen

Erleuchten

Großes Buntglasfenster

Bewegen

 

St. Johannes-Hospital
gemeinnützige GmbH

Bleichenpfad 9
26316 Varel

Telefon:0 44 51 / 920 – 0
Fax:0 44 51 / 920 – 2215


www.krankenhaus-varel.de